Archiv der Kategorie: Tipps & Tricks

Wie lange hält eine Motorradhose?

Sie haben sich gerade die perfekte neue Schutzhose für Motorrad fahren gekauft. Jetzt fahren Sie die erste Runde und entdecken vielleicht die erste Schramme. Da fragt sich schnell…Wie lange wird meine Motorradhose halten bis ich eine neue brauche?

Das lässt sich pauschal so nicht beantworten, das kommt ganz auf Ihre Hose an. Je nachdem welche Art, Qualität, Sicherheit und Komfort Ihre Hose bietet kann das stark variieren. Im nachfolgenden Erkläre ich Ihnen wovon das abhängt.

Also ganz grundsätzlich lässt sich sagen: Nach einem Unfall der starke Abschürfungen oder schlimmeres an der Hose hinterlassen hat sollte man sich auf jeden Fall eine neue kaufen. Sofern man aber einen sicheren Fahrstil pflegt wird Ihre Hose lange halten, wie lang hängt von folgendem ab.

Lederhosen

Wenn Sie sich für eine Lederhose entschieden haben, sind Sie auf einer sehr sicheren Variante der Motorradhosen beharrt. Eine hochwertige Lederhose hält im Durchschnitt um die 8 Jahre, nach dieser Zeit sollten Sie auf Auffälligkeiten an Ihrer Hose besonders achten. Durchtäglichen Gebrauch kann sich die Lebenszeit der Hose jedoch auch verkürzen. Mit einer hochwertigen Lederhose haben Sie dennoch ein Produkt für viele Jahre gekauft.

Textilhosen

Wer sich für eine Textilhose entscheidet hat ein gutes Mittelmaß an Sicherheit und Komfort gekauft. Diese Hosen sind sehr gut verarbeitet und halten deshalb auch eine lange Zeit. Allerdings nutzt die Oberfläche einer Textilhose leichter ab als es bei Leder der Fall ist, deshalb beträgt die durchschnittliche Lebensdauer einer Textilhose um die 7 Jahre.

Jeanshosen

Hierbei muss man klar differenzieren ob die Hose auch im Alltag getragen wird oder ob damit lediglich auf dem Motorrad gesessen wird. Für Jeansträger die täglich damit im Alltag rumlaufen, da Sie sowieso alles mit dem Motorrad erledigen und eventuell auch damit zur Arbeit gehen dann ist Ihre Hose einer starken Abnutzung ausgesetzt und wird deswegen nicht so lang halten. Wenn Sie allerdings mit Ihrer Hose nicht sehr oft im Alltag Unterwegs sind dann wird Ihre Hose deutlich länger halten.

Durchschnittliche Lebensdauer

regelmäßiger Alltagsgebrauch: um die 5 Jahre

seltener Alltagsgebrauch: um die 7 Jahre

Fazit

Wie man sieht ist es eine gute Idee sich für eine hochwertige Schutzausrüstung zu entscheiden denn durch höhere Qualität wird die Lebenszeit signifikant erhöht. Eine hochwertige Schutzausrüstung ist für Motorradfahrer immer eine gute Investition.

Sie wollen mehr mehr erfahren? Für Sie haben wir bestimmt noch mehr interessante Artikel zusammengestellt oder folg uns gerne auf facebook 🙂

Wie richte ich mein Motorrad nach einem Sturz wieder auf?

Nach einem Sturz mit dem Motorrad trägt man meist einige Verletzungen davon. Nachdem man sich wieder aufgerichtet hat und hoffentlich unbeschadet davon gekommen ist, liegt trotzdem das Motorrad irgendwo am Straßenrand. Wenn sie nicht gerade eine kleine 125er Kreidler Maschine fahren dann wird es schwer Ihre Maschine so einfach wieder aufzurichten. Für besonders schwere Maschinen gibt es einen leichten Trick wie Sie Ihre Maschine wieder aufstellen, ohne großen Kraftaufwand oder sich den Rücken zu zerstören.

Methode

  1. Stellen Sie sich vor die Lenkerseite des umgefallenen Motorrads
  2. Drehen Sie Sich mit dem Rücken zu Ihrer Maschine
  3. Gehen Sie in die Hocke.
  4. Greifen Sie mit der einen Hand die zu Ihnen stehende Seite des Motorradlenkers
  5. Mit der anderen Hand greifen Sie die Halterung für Mitfahrer am Motorradsitz. Sofern keine Halterung für Mitfahrer vorhanden ist, greifen Sie eine Kante an der Motorrad Karosserie in Sitzhöhe.
  6. Nun schauen Sie dass Sie mit beiden Händen auf gar keinen Fall abrutschen können, denn sonst fällt Ihr Motorrad beim Hochdrücken noch einmal runter.
  7. Nun drücken Sie sich mit beiden Beinen nach oben und ziehen Ihre Maschine nach oben. Wichtig ist es das die Kraft aus Ihren Beinen und nicht aus ihren Händen kommt!
  8. Auf gar keinen Fall dürfen Sie aus dem Rücken heraus ziehen.
  9. Nun drücken Sie das Motorrad hoch bis es fast Aufrecht ist,
  10. Nun sollten Sie es normal aufstellen können.

Fazit

Machen Sie nicht den Fehler die Maschine zu weit zu drücken, sonst kann es zur anderen Seite fallen. Mit diesem einfachen Trick schaffen Sie es mit leichtigkeit Ihr Motorrad wieder aufzustellen. Das kann gerade bei Maschinen ab 80 Kg sehr wichtig sein.

Sie wollen mehr mehr erfahren? Für Sie haben wir bestimmt noch mehr interessante Artikel zusammengestellt oder folg uns gerne auf facebook 🙂

Was muss ich beim Kauf einer Lederhose beachten?

Beim Kauf einer Motorradhose muss man sich zwischen verschiedenen Arten entscheiden und außerdem sollte man wissen was man kauft. Dafür gibt es einige Grundsätze oder Bedingungen die man unbedingt einhalten sollte um eine sichere und hochwertige Motorradhose zu kaufen. Die wichtigsten Grundsätze erkläre ich Ihnen hier.

Die vorab angesprochenen verschiedenen Arten von Motorradhosen bieten alle unterschiedliche Vor- und Nachteile. Die beliebteste und sicherste Lösung ist jedoch die Lederhose und diese hat sich seit Jahren bewährt.

Vorteil von Lederhosen

Die Lederhose ist die sicherste und beliebteste Motorradhose der Welt, das hat natürlich auch seinen Grund. echtes Leder ist extrem Reiß- und Abriebfest das bedeutet, im Falle eines Sturzes wird der Stoff sich nicht aufreißen und sich nicht in Ihre Haut brennen. Dadurch gewährleistet die Lederhose einen optimalen Schutz und kommt deshalb auch ohne Aramid (extrem Reißfester Stoff welcher in Jeans und Textilhosen verwendet wird) gut aus. Wenn Sie sich für eine Lederhose entscheiden dann haben sie den höchsten Sicherheitsstandard den man sich vorstellen kann. Das ganze schlägt sich selbstverständlich auch im Preis nieder.

Wenn sie sich eine Motorrad Lederhose zulegen, müssen sie aber auf einige Dinge achten.

Sitz & Passform

Eine Motorradhose sollte immer eng anliegen und darf niemals flattern. Bei Leder ist es teilweise unangenehm eine enge Hose zu tragen, das Material wird auch ziemlich warm im Sommer und bei langer Fahrt. Dagegen hilft jedoch eine luftdurchlässigere Hose, davon gibt es mittlerweile auch schon sehr viele. Das sind Lederhosen die auch einen luftdurchlässigen Stoff im Inneren vernäht haben. Trotzdem muss man sagen dass eine Motorrad Lederhose niemals so Luftdurchlässig und Atmungsaktiv sein wird wie eine Textilhose.

Für den passenden Sitz sollten Sie die Hose auf einem Motorrad „testsitzen“ um zu wissen ob alles passt. Stellen Sie sich auch die Frage: Geht die Hose über meine Knöchel? Schließt die Hose an den Schuhen ab oder gibt es noch unbedeckte freie Haut?

Protektoren

Die Protektoren schützen Sie vor Stürzen und dadurch ihre Knochen vor Brüchen. Auch für die Lederhose gilt, Protektoren an Knien und Hüften sollten immer vorhanden sein. Prüfen Sie ob die Protektoren fest sitzen und nicht verrutschen.

Sicherheitsnähte

Die Sicherheitsnähte sollten auch bei einer hochwertigen Lederhose zusätzlich verstärken. Eine Sicherheitsnaht ist eine zweite naht, die die Hose zusammen hält sollte eine Naht beim Sturz reissen. Infolge eines Sturzes reisst gerne mal die Naht an wichtigen Stellen auf.

Die Sicherheitsnaht siehst du nur wenn du von Innen die Beine der Hose anschaust. Achte darauf dass jede wichtige stelle mit Sicherheitsnähten geschützt ist. Die wichtigsten Stellen sind das Hosenbein und im Schritt.

Reißverschlüsse

Der vordere Reißverschluss an der Vorderseite sollte immer von einem robusten Stoff bedeckt sein. Durch einen Sturz reissen nämlich auch gerne mal nur der Reißverschluss auf.

Wenn sie sich vielleicht doch Umentschieden haben für eine andere Art der Motorradhose dann schauen Sie sich doch einfach mal die Vorteile Ihrer jeweiligen Traumhose an.

Sie wollen mehr mehr erfahren? Für Sie haben wir bestimmt noch mehr interessante Artikel zusammengestellt oder folg uns gerne auf facebook 🙂